..

Hanka Kliese bei der Aktion „Perspektivwechsel“

Hanka Kliese wird am 28. August 2018 für einen Tag in der Kita Rappel-Zappel arbeiten. „Ich beteilige mich wie meine anderen Fraktionskollegen an der Aktion ‚Perspektivwechsel‘. Wir wollen die Aktion der Wohlfahrtsverbände in diesem Jahr für Gespräche in Kindergärten nutzen. Ich freue mich auf meinen Einsatz in der Kita Rappel-Zappel der Arbeiterwohlfahrt (AWO). In den vergangenen Jahren habe ich bei solchen Perspektivwechseln etliche Anregungen für meine Arbeit gewinnen können. So wurde mir im Treff der Wohnungslosenhilfe klar, dass nicht allein Suchtprobleme ursächlich für Wohnungslosigkeit sein können, sondern auch Umstände wie Krankheit und Trennung, vor denen niemand gefeit ist. Eindrücklich ist mir auch die Lage der Kinder und Mütter in der Einrichtung ‚Baumhaus‘ in Erinnerung. Gut betreut durch die Caritas, scheitern doch einige an den Realitäten und schaffen es nicht, allein für ihr Kind zu sorgen – auch mit Folgen für die Kinder. Das waren Perspektivwechsel, in den vieles neu für mich war, auch weil ich selbst nicht betroffen oder in meinem Umfeld mit derartigen Themen bisher nicht in Berührung gekommen bin.“

„Aus meiner Sicht ist die zum 1. September bevorstehende Verbesserung des Betreuungsschlüssels in den Krippen auch ein guter Anlass, einen Blick auf die weiteren Vorhaben bei der frühkindlichen Bildung zu werfen. Nachdem in den vergangenen Jahren auf Betreiben der SPD erstmals seit 1991 der Betreuungsschlüssel in Sachsens Kitas schrittweise verbessert wurde, folgen Mitte 2019 weitere Neuerungen. Erzieherinnen und Erzieher, die in Vollzeit beschäftigt sind, werden zwei Stunden in der Woche der Vor- und Nachbereitung ihrer Arbeit widmen können. Zudem wollen wir die Kommunen bei den gestiegenen Betriebskosten entlasten. Deshalb wird die vom Land gezahlte Kita-Pauschale pro Kind von 2.455 Euro auf dann 3.025 Euro erhöht“, so Kliese abschließend.

menu hier
Leichte Sprache